Loading…

NEURALTHERAPIE.

Neuraltherapie

Durch Anwendung von Lokalanästhetika lassen sich lokale, schmerzhafte Reizzustände, sogenannte Störfelder positiv beeinflussen, so dass diese gereizten Nervenbahnen und Meridiane in ihre Signalleitung unterbrochen werden.

Die Neuraltherapie lässt sich sowohl therapeutisch als auch diagnostisch zur Störfeldsuche einsetzen.

Gespritzt wird entweder direkt in den Beschwerdeort, oder in das mit dem erkrankten Organ korrespondierende Hautareal (bzw. in und um Nervenaustrittspunkte).

Im Rahmen der Behandlung werden sehr geringprozentige lokale Anästhesiemittel (Procain- oder Lidocain) zur Bildung von Quaddeln unter die Oberhaut (intrakutan) injiziert.